English   France

Sie sind hier: >Startseite - Übersicht<

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bitte handeln Sie umweltfreundlich und gewinnorientiert – und dies zu unser aller Nutzen. Was ich damit meine, habe ich nachstehend kurz zusammengefasst. Was damit ermöglicht würde: Mit der Hochbahn, der Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6) und dem SupraTrans erreichen alle Menschen aus dem Norden und der Mitte Europas auf schnellem Wege und überaus komfortabel den sonnigen Süden, also u. a. alle Orte zwischen dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer. Die Sonne des Südens liefert ohne Energiekosten 10.000-mal mehr Energie als die ganze Welt verbrauchen könnte. Das sollten wir nutzen und – was wir brauchen – mit Hochleistungsstromkabeln, an der VzT 6 montiert, zu uns transportieren lassen.

Dazu vorab folgende Einzelheiten, von denen selbst viele Fachleute noch keine Kenntnis haben:

Diese Hochtemperatur-Supraleiter-Kabel (HTSL) können nicht einfach mit herkömmlichen Kabelrollen transportiert werden, weil der metallische Draht im Kabel aus einer Metallzusammensetzung besteht, die er benötigt, damit er gegenüber einem Kupferdraht mit gleichem Durchmesser 150-mal mehr Strom transportieren kann. Dieser Draht hat aber einen Anteil an keramischer Substanz, der beim Aufwickeln brechen würde. Einen Bruch des Kabels konnte man für den Kabeltransport nach Essen vermeiden, indem man den Draht mit einem Röhrchen aus Silber umhüllte und ihn zu einem dünnen, biegbaren Band zusammenpresste.

Mit meiner Erfindung der Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6) und der VzT 2 braucht man dieses für die Produktion und die Verlegung der HTSL zu teure Röhrchen aus Silber nicht mehr – und auch keine Kabeltrommel. Dennoch könnte man kilometerlange Kabelstücke herstellen, diese auf eine VzT heben und ohne jede Beschädigung sogar tausende Kilometer weit transportieren und darauf einbauen.

Kommen diese meine Erfindungen – und weitere – zur Anwendung, erübrigt sich der Kauf und das Verbrennen von Holz, Kohle, Gas und Öl, für die wir aktuell jährlich etwa 400 Mrd. Euro ausgeben, nur um 70% Energie zu erzeugen, die wir zurzeit noch zusätzlich zu der bei uns schon genutzten Solar- und Windenergie brauchen. Diese Energie – und noch viel größere Mengen – liefert uns die Sonne, ohne eine Rechnung zu stellen.

Die Sonnenenergie muss nur noch mithilfe von solarthermischen Kraftwerken in Strom gewandelt, gespeichert und zu uns transportiert werden. Mit dem Geld, das wir durch die Nutzung der Sonnenenergie zukünftig jährlich gewinnen und durch den geringeren Verbrauch der fossilen Energie sparen werden, wird es möglich sein, viele uns momentan beunruhigende Probleme, für deren Lösung uns aber das Geld fehlt, dann doch zu bewältigen. Diese sind jedoch m. E. nur lösbar, wenn jede Arbeitnehmerin / jeder Arbeitnehmer mit ihrem / seinem Geld auch Geld verdienen kann, wie die reichen Leute. Da die Arbeitnehmer/-innen zurzeit über zu geringe finanzielle Mittel dafür verfügen, sollten alle EU-Bürger/-innen von der EZB den von mir gewünschten Kredit in Höhe von mindestens 10.000 Euro zu 0,5% Zins erhalten, der für die neue Infrastruktur verwendet wird und 6% Zins bringt – also den 12-fachen Nutzen –, damit die Leute mit diesen Zinsen ihre Rente bzw. Pension ordentlich aufbessern können.

Um Ihnen die weiteren möglichen Vorteile unserer Konzepte kurz zu erläutern, lade ich Sie zur weiteren – für Sie sicher lohnenswerten – Lektüre dieser Startseite ein. Bei dem sich darauf gewiss einstellenden Bedarf an weiteren Informationen, können Sie die Beschäftigung mit den angesprochenen Themen auf unserer Webseite vertiefen. Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne auch das ganze Konzept in ausgedruckter Form zu.

Meine Unterstützer, ich und weitere Erfinder liefern den europäischen Politikern somit die technischen und finanziellen Ideen, um Europa gemeinsam – und seine Einheit wahrend – zufriedenstellend regieren zu können.

Unser Finanzierungskonzept beinhaltet des Weiteren,

dass jeder Steuerzahler die Hälfte seiner Steuerlast ebenfalls in diese Infrastruktur investieren kann und er für diesen Teil der Steuer zusätzlich noch 6% Zins jährlich erhält. Dadurch würde ein riesiger Vorteil für den Staat erreicht, denn die Leute erhielten einen Anreiz, mehr Steuern zu zahlen, größere Gewinnanteile blieben in und kämen nach Deutschland. Der Aufwand der Steuerfahndung sowie die Verlockung der Flucht deutscher Firmen in die Steuerparadiese anderer EU-Staaten würde enorm reduziert. Um dies zu erreichen, müssten Sie, als Steuerzahler, dies nur den Politikern mitteilen und von ihnen verlangen, dass sie in ihren Parlamenten für dieses Finanzierungskonzept stimmen, um es durchzusetzen.

Mit dem riesigen Gewinn, der zusätzlich durch die Nutzung der kostenlosen Energie und der Transportleistung durch die Nutzung der Magnetbahntechnik (dem SupraTrans) anfällt, ist es möglich, zusätzlich allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern 15 Jahre lang eine Prämie bis in Höhe von 1.500 Euro jährlich auf ihr Konto zu überweisen, sodass damit jeder Arbeitnehmer so viel Sachwertkapital besitzt und davon 6% Zins erhält, dass er sich keine finanziellen Sorgen im Rentenalter machen muss. Alles Nähere dazu habe ich ebenfalls auf dieser Webseite ausgeführt und begründet.

Unser weiteres technisches Konzept für den Fortschritt:

Anfang 2016 ging das zurzeit weltgrößte solarthermische Kraftwerk Noor 1 im Süden Marokkos in Betrieb. Deutsche Ingenieure und Unternehmen wie Siemens haben an dessen Erstellung mitgewirkt, das 1,2 Millionen Menschen mit Strom beliefern soll. Mit diesem System der Energiegewinnung wollen wir ganz Europa mit genügend Energie versorgen.

Solarthermisch erzeugter Strom ist viel umweltfreundlicher als Photovoltaik, Windstrom, Kohle, Öl und Sonstiges – und ist darüber hinaus der weitaus günstigste.

1. Diese Sonnenenergie steht Tag und Nacht zur Verfügung, denn sie wird in ca. 600 Grad heißem Salz etwa 16 Stunden lang gespeichert, was ausreicht, damit sie stets zur Verfügung steht, und deshalb fast alle anderen teuren Erzeuger- und Speichermedien nicht mehr gebraucht werden.

Die Sonne liefert mehr als das 10.000-fache des Weltenergiebedarfs der Menschheit im Jahr 2010: 1,4 x 1014 kWh/Jahr.

2. Der erzeugte Strom kann durch die Erfindung der Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6) auf die kostengünstigste Art und Weise nahezu verlustfrei nach Europa transportiert werden. Das bringt Geld in alle Länder Europas und fördert den Zusammenhalt.

Die bisher üblichen riesigen Stromtrassen und teuren Frei- und Erdleitungen werden nicht mehr gebraucht.

Kostenvergleich: Laut TransnetBW kostet der Kilometer Freileitung 1,5 bis 1,7 Mio. Euro. HGÜ-Erdkabel 6 bis 12 Mio. Euro. 1 Kilometer HTSL-Kabel kostet hingegen nur etwa 50.000 Euro, fertig an der Trasse montiert, auch weil man 104 HTSL-Kabel an jeder VzT 6 anbringen kann.

3. HTSL weisen durch ihre gute Abschirmung im Kabel kein externes Magnetfeld auf, entwickeln keine Wärme und können deshalb nahe beieinander an der VzT 6 montiert werden.

Flüssigstickstoff fließt zur Tiefkühlung des Kabels im Inneren des HTSL und außen um den Stromleiter herum und wieder zurück. Stickstoff ist leicht zugänglich, preisgünstig und umweltverträglich. Eine Kühleinrichtung hält den flüssigen Stickstoff auf Betriebstemperatur. Bei Ausfall der Kühleinrichtung kann die Temperatur im Kabel über mehrere Stunden gehalten werden. Kostenfreier Strom steht an und in der VzT 6 stets zur Verfügung. Stromkosten sind somit bedeutungslos. (Fragen zum Thema HTSL beantwortet Direktor Dr. Joachim Bock, Nexans Deutschland GmbH in Hannover.)

4. Für den Elektro-Autoverkehr sind für den E-Antrieb der Fahrzeuge induktive Kabel in die Straßen einzubauen, ebenso in Garagen und Stellplätze zum Laden der Autobatterien, damit die Elektrofahrzeuge mit weitaus kleineren und billigeren Batterien auskommen können. Das ist auf Dauer bedeutend umweltfreundlicher und kostengünstiger.

Durch die VzT 6 werden außerdem die sehr großen und teuren Strom-Umwandler (von HGÜ-Strom auf Wechselstrom) entbehrlich, was den Stromtransport um viele Mrd. Euro vergünstigen wird.

5. Die Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6) ist höchst umweltfreundlich aus hochtragfähigem Nadelholz konzipiert, weil es auf der Welt viele erntereife Nadelholzbestände gibt, die immer wieder nachwachsen.

Russland könnte zum Holz-Hauptlieferant werden, denn der russische Landwirtschaftsminister hat schon vor 2002 beklagt, dass in Russland die Wege für den Holz-Abtransport fehlen. Hier könnten wir Hilfe anbieten.

Um bei Bedarf eine dreifach höhere Belastbarkeit üblicher Leimholzträger zu erreichen, habe ich eine leichte, aber hochtragfähige Stahlverstärkung in den Seitenwänden (die auch verwindungsfreie Träger für die VzT 6 sind) vorgesehen, die sich im Holz dehnen und schrumpfen kann, ohne Abrieb am Holz zu erzeugen.

6. Um die VzT 6 mindestens 100 Jahre lang in verkehrstüchtigem Zustand zu halten, gibt es für den Witterungsschutz leichte Abdeckungen (z. B. Rhepanol-Folie, die im Flachdachbau seit mehreren Jahrzehnten Verwendung findet).

Damit auch kein (bzw. nur sehr wenig) Landverbrauch entsteht, habe ich geplant, die VzT 6 als Hochbahn ca. 30 m über Autobahnen und Bundesstraßen zu errichten, damit sie an keiner Stelle die vorhandene Infrastruktur schädigt oder stört.

Die VzT 6 – siehe Grafik in Rubrik 3. Details der VzT 6 auf Datenblatt Nr. 4.00 b2a – besitzt drei übereinander angeordnete Fahrwege:

Der Fahrweg 1 (oben) würde beim Bau der VzT 6 für die Zulieferung der einzelnen, 30 Meter langen VzT 6-Sektionen benutzt. Das erübrigt eine ansonsten notwendige Baustellenstraße.
Der Fahrweg 2 (im Innenraum der Trasse) würde für den Transport und für die Aufnahme der Kühlaggregate und sonstigem wertvollen Material genutzt. Die ebenerdige Verwendung ist, wegen der Möglichkeit des unbefugten Zugriffs, nicht praktikabel.
Der Fahrweg 3 (unten) ist im wettergeschützten Raum der VzT 6 für die SupraTrans-Magnetschwebebahn vorgesehen. Das erspart kostenintensive Rostschutzarbeiten.
Die Magnetbahntechnik mit dem SupraTrans ermöglicht einen völlig emissions- und abriebfreien sowie einen wartungsarmen Betrieb, ferner eine Verkehrsdichte, wie sie weder mit der Bahn noch auf der Autobahn zu erreichen ist. Daran lässt sich die dementsprechende finanzielle Ertragsstärke ermessen.

Beispiel: Die chinesischen Großstädte Shenzhen und Changsha wollen ihren Stadtverkehr mit Magnetschwebebahnen entlasten. Doch noch tobt ein Streit um den Grenzwert der elektromagnetischen Strahlung. Dies wäre bei uns durch den Einsatz der HTSL-Verkabelung kein Thema.

Da sich erhebliche Teile des Transports für Personen und Güter auf die komfortable VzT 6 verlagern werden, habe ich zudem eine patentierte Einrichtung konzipiert, mit der man nahezu an jedem DB-Bahnhof einen Lastzug von der Seite auf einen beliebigen Waggon schieben bzw. herabziehen kann. Dies war bislang nicht möglich. – Siehe Näheres dazu in Rubrik 7. Bahntechnik, Datenblätter Nr. 10.1 a, 10.2, 10.3, 10.4 und 10.5.


Das Verladesystem hilft der DB AG, sobald der SupraTrans große Anteile des Personen- und Gütertransports übernimmt.

7. Im Übrigen stehen noch weit größere Aufgaben an:

Die Klimaerwärmung bringt immer öfter Hochwasserschäden und Dürreperioden wie zum Beispiel im Jahr 2006, als die Elbe in Dresden fast ausgetrocknet war, siehe Rubrik 9. VzT 2 zum Dämmebau, Datenblatt Nr. 7.20.

Zur Vermeidung von Hochwasserkatastrophen brauchen wir mindestens die doppelte Menge an Strom als derzeit, um am Ende von Schluchten in den Gebirgen entsprechend große Dämme aus Gestein aufschütten zu können. Zunächst müssen diese Dämme nicht dicht sein, denn mit der Zeit werden die Zwischenräume in jedem aufgeschütteten Damm dicht genug. Es gilt, die zerstörende Strömungsgewalt der Fluten vor Wohngebieten zu bremsen und über längere Zeit Wasservorräte zu sammeln, damit wir möglichst so viel Eis auf den Gletschern neu erzeugen können, wie im Sommer von der Sonne weggeschmolzen wird.

Dafür müssen wir aufgrund der immer schneller abschmelzenden Gletscher Wasser – höher als tausend Meter – in die Permafrost-Regionen pumpen, dort in die Gletscherspalten einfüllen und neue Eisschichten auf die verschmutzten Gletscheroberflächen aufbringen, damit sich das Abschmelzen verlangsamt.

Laut den Glaziologen der Universität Zürich, die das Schwinden der Gletscher mit ihren Geräten seit ca. 100 Jahren exakt messen, sind – wenn wir nichts dagegen tun – im Jahr 2050 alle Gletscher in den Alpen sowie die lebensnotwendigen Trinkwasservorräte nicht mehr vorhanden. Den Schaden, den die Sonne bei uns anrichtet, können wir aber mit Hilfe der Sonne und der solarthermischen Stromgewinnung soweit vermeiden, dass nicht Millionen Menschen verdursten müssen.

Des Weiteren kommt hinzu: Viele Milliarden Lkw-Ladungen an Gesteinsmaterial müssen nach dem Abbau aus dem Gebirge kilometerweit, mindestens in die Nähe von Dämmebaustellen gebracht und dort von der VzT 2 abgekippt werden.

Dafür habe ich die Vielzweck-Trasse Typ 2 (VzT 2) konzipiert. Mit diesem Aggregat könnte das Steinmaterial in die Nähe oder direkt zu Dämmebaustellen gebracht werden, ohne dafür fossile Kraftstoffe zu verbrauchen. Denn:

Die mit Steinmaterial beladenen Loren erzeugen bei der Bergabfahrt zu den Dämmebaustellen den Strom, den sie für die Rückfahrt ins Gebirge brauchen.

Für alle in diesem Konzept genannten Notwendigkeiten, wie die Energiegewinnungs-, Transport-, Dispositions-, Verwaltungs- und Finanzierungs-Aufgaben, ist ein so hoher Bedarf an Finanzmitteln, Fach- und Hilfskräften (Flüchtlinge) erforderlich, dass dies von keiner staatlichen Verwaltungsstelle oder einer Partei allein gestemmt werden kann.

8. Deswegen habe ich das anfangs beschriebene Finanzierungs- und Beteiligungskonzept für Arm und Reich entwickelt, welches den sozialen Frieden im Land sichern und den Europäern helfen wird, eine starke Zweckgemeinschaft zu werden.

Allerdings müsste eigentlich jedem klar sein bzw. klar gemacht werden: Eine Nation kann in der Regel mit ihrer Hände Arbeit nicht Millionen zusätzliche Flüchtlinge und Nichtstuer ernähren und für diese eine lebenswerte Welt schaffen, was von uns aber erwartet und verlangt wird. Um dies in den wichtigsten Bereichen zu bewältigen, braucht es ein Aggregat, welches wie eine Geld speiende Maschine funktioniert. Die Technik wäre dafür ja – wie zuvor dargestellt – bereits entwickelt. Und wir könnten viele Menschen (Flüchtlinge) dafür einsetzen, an der Erstellung der neuen Infrastruktur mitzuwirken. Das würde die Lage erheblich entspannen.

Die Finanzmittel, um diese Maschine herzustellen, haben wir nicht. Deswegen muss die EZB diese Mittel als Darlehen zu höchstens 0,5% Zins zur Verfügung stellen, was sie auch könnte. Denn sie tut dies ja bereits tagtäglich, indem sie wirtschaftsschwachen EU-Staaten zu diesen Bedingungen hunderte Mrd. Euro leiht.
Wenn die EZB auch allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der EU Geld für dieses Aggregat leiht, wird dieses garantiert nach Fertigstellung des Aggregats (der neuen Verkehrs- und Energie-Infrastruktur) innerhalb von 25 Jahren zurückgezahlt. Und gleichzeitig wären damit auch die Renten- und Pensionsprobleme gelöst.

Dazu müssen aber Steuergesetze und die Verfassung entsprechend geändert werden, weshalb wir Abgeordnete wählen müssen, die diese gemeinwohlorientierten Veranlassungen tätigen. Deshalb sollten weitere Fachleute – und auch Sie – in meine Stiftung eintreten, damit die Bevölkerung ein “Qualitätssprachrohr“ bekommt, das sie über die wichtigsten anstehenden Entscheidungen sachlich informiert.

Firmeninhaber bitte ich, möglichst mit der ganzen Belegschaft in meine Stiftung einzutreten. Es genügt, wenn Sie mir mitteilen, wie viele Personen rechtsverbindlich eingetreten sind.

Walter Back




Klicken Sie hier, um die Beitrittserklärung als PDF herunterzuladen.



 

Diese Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6)
ermöglicht 732,2 Mrd Euro Ertrag pro Jahr!

Diese Animation zeigt das auf der Internationalen Messe für Verkehrstechnik in Berlin (InnoTrans) präsentierte Modell der VzT 6 mit den darunter lautlos schwebenden elektromagnetisch angetriebenen SupraTrans-Kabinen zur Beförderung von Personen und Gütern, - sowie die an den Trassenwänden montierten äußerst effizienten HTSL-Stromkabel. - Die SupraTrans-Kabinen fahren (hier: vorne) entlang der Richtung des Autbahnverkehrs. Auf der hinteren Trasse (hier verdeckt) fahren die SupraTrans-Kabinen in die engtgegengesetzte Richtung, analog der Fahrtrichtung der Autobahn.

Siehe zum Modellbild MO1 dieser Animation mit den Ertragsberechnungen auch das "Datenblatt MO1" unter Rubrik: 1. Modell der VzT 6

 

Themenliste für den technischen und sozialen Fortschritt

 

1. Datenblatt (DB) Nr. MO1: Das auf der InnoTrans in Berlin 2016 präsentierte Modell der Vielzweck-Trasse Typ 6 (VzT 6).

2. DB Nr. 4.22 d: Hier wird auf vier Seiten rechnerisch dargestellt, wie hoch der Nutzen der neuen Infrastruktur wäre. Teilweise habe ich nur etwa die Hälfte der Erlöse angesetzt.

3. DB Nr. 4.00 b2a + 4.00 c2. Das DB Nr. 4.00 b2a zeigt im Querschnitt die Details der Anlage (VzT 6), hier noch in einer Brettschicht-Leimholzkonstruktion. Alternativ ist auch eine neue Bauart aus Carbon-Beton möglich. Das DB Nr. 4.00 c2 erläutert die Vorteile der VzT 6 für Deutschland und Europa.

4. DB Nr. 4.32 a bis e zeigen ein spezielles VzT 6-Einbaugerüst, mit dessen Hilfe man die VzT 6 mit der Vorbautechnik über Autobahnen bauen kann und keine separate Baustellenstraße braucht.

5. DB Nr. 3.03 a zeigt einen Vorschlag, wo die VzT 6 in Europa und in Afrika gebaut werden sollte, damit wir unsere Verkehrs- und Energieprobleme wie auch das Flüchtlingsproblem lösen können. Denn mit diesem Konzept werden viele Arbeitsplätze entstehen, auch für geringqualifizierte Menschen.

6. DB Nr. 4.23 zeigt, wie man die VzT 6 z. B. über Ackerland bauen kann, ohne die Flächen zu verbrauchen. Dies ist möglich, wenn eine temporäre Baustellenstraße aus Betonplatten für die Montage der VzT 6 verwendet wird.

7. DB Nr. 10.1 a bis 10.5 präsentieren das patentierte und hocheffiziente Verladesystem für Container und komplette Lastzüge. DB Nr. 4431: Ein Bauvorschlag für den VzT 6-/SupraTrans-Bahnhof. Außerdem wird erläutert, wie ein Fahrzeug von der Hauptstrecke auf die Bahnhofs-Nebenstrecke ohne Weichen befördert wird, damit die Hauptstrecke ohne Halte an Bahnhöfen befahrbar bleibt. Das ist völlig neu und geht nur mit der VzT 6.

8. DB Nr. 3.00 b, 3.00, 4.22 c2 und V10 zeigen die HochTemperaturSupraLeiter (HTSL) im Detail und erläutern, warum die enorm kostensparende und sichere Verlegung dieser empfindlichen HTSL-Kabel erst mit der VzT 6 möglich wird.

9. DB Nr. 201 a + 7.00 zeigen eine weitere Trassenvariante, die Vielzweck-Trasse Typ 2 (VzT 2). Diese ist hervorragend geeignet für den Steinmaterial-Transport aus Gebirgen für den Dämmebau und um Erhöhungen vorhandener Dämme vorzunehmen. Außerdem wird veranschaulicht, dass gleichzeitig Trinkwasser und Baumaterial für Dämme besonders preisgünstig in weit entfernte Gebiete durch fallend gebaute Trassen ohne Treibstoffverbrauch transportiert werden können (siehe Datenblatt Nr. 7.010 a). DB Nr. 7.20 stellt die stetig steigende Zahl der heißen Tage mit ihren negativen Auswirkungen auf Klima und Gesundheit dar.

10. DB Nr. 4432 a + b: Der Hyperloop zeigt eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung des lärmfreien, elektrisch betriebenen Fernverkehrs in Europa. Der superschnelle Hyperloop könnte ebenfalls überaus kostensparend in die VzT 6 integriert und mit Strom versorgt werden.

11. DB Nr. 8.01 b: Diese Info gibt Auskunft darüber, welche Institute ich als bezahlte Werbehelfer anwerben werde.

12. DB Nr. 33 a + 45: Das Vergütungsangebot für Universitäten und Hochschulen über deren Präsidenten sowie das Werbeplakat Nr. 1 als erste Info für Professoren und Studenten in den Hörsälen der Universitäten und Hochschulen.

13. DB Nr. 8.01 c: Das Rendite-Angebot für die Volksbanken- und Raiffeisenkassen-Organisation.

14. DB Nr. 8.01 d: Das Rendite-Angebot für die Sparkassen-Organisation.

15. DB Nr. 40 + 42: Das Vergütungsangebot für die deutschen Gewerkschaften, wenn sie sich für die Eigentumsbildung in Arbeitnehmerhand einsetzen.

16. DB Nr. A 003: Das Vermögensbildungsangebot (A) für alle Arbeitnehmer. Hier zeigt die Ertragstabelle A 003 den Vermögenszuwachs ohne den 10.000 Euro hohen EZB-Kredit, aber mit der jährlichen Prämiengewährung an alle Arbeitnehmer von jährlich maximal 1.500 Euro. Beigefügt sind auch die nähere Erläuterung und die Bedingungen für diese Vermögensbildungsidee (siehe Datenblatt Nr. 8.01 a).

17. DB Nr. A 006: Das Angebot für Unternehmer, wenn Sie dazu beitragen, dass ihre Belegschaft Vermögen bilden kann, sowie dass volkswirtschaftlich schädliche Streiks vermieden werden.

18. DB Nr. A 008, A 009, A 010 informieren über das Vermögensbildungsangebot (B) für Arbeitnehmer. Hier zeigen die drei Tabellen den Vermögenszuwachs mit dem 10.000 Euro-Kredit der EZB und den Prämien. Ferner, wie sich das Vermögen langsam verringert, je nachdem, in welchem Alter man die ratenweise Auszahlung der Zinsen und des Infrastruktur-Vermögens frühestens nach 15 Jahren beantragt.

19. DB Nr. 8.01 a: Erläuterungen zu der neuen Alterssicherungsidee für alle Arbeitnehmer/-innen.

20. DB Nr. 20 zeigt drei Sonderangebote für jedermann. Damit kann man sich Miteigentum an meiner Erfindung erwerben. Fünf Jahre nach Baubeginn der neuen Infrastruktur erhält man den doppelten Kaufbetrag zurück.

21. E-Mail-Adressen der Mitglieder des Bundestages (MdB), die Sie für die neue, überaus rentierliche Infrastruktur gewinnen wollen.

22. E-Mail-Adressen der Mitglieder der Landtage (MdL), die Sie für die neue, überaus rentierliche Infrastruktur gewinnen wollen.

23. E-Mail-Adressen der deutschen Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP), die Sie für die neue, überaus rentierliche Infrastruktur gewinnen wollen.

24. DB Nr. A 005: Antrag an politisch verantwortliche Mitglieder der Regierung (MdB, MdL, MdEP) mit der Bitte, die Realisierung und Finanzierung der neuen Infrastruktur zu fördern und voranzubringen.

Gez. Walter Back – Büro für Umwelttechnik

Seitenanfang